1978 in Dresden geboren

1996 Eintritt in die Bundeswehr als Soldat auf Zeit, Gebirgsjäger; nach aktivem Dienst Offizier der Reserve; Offizier für Operative Kommunikation; Einsätze in Kosovo und Afghanistan; seit 2014 Interkultureller Einsatzberater der Bundeswehr mit Regionalschwerpunkt Südosteuropa.

2004 Studium der Kunstgeschichte und Neuen deutschen Literaturwissenschaften an der Technischen Universität Dresden; Stipendiat und Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes; 2016 promoviert bei Bruno Klein und Thomas Will mit der Arbeit Kulturerbezerstörung in den Postjugoslawischen Kriegen: 1991-1999 und 2004 / Kroatien, Bosnien-Herzegovina, Kosovo / Eine kritische Diskursanalyse; Promotionspreis der Philosophischen Fakultät der Technischen Universität Dresden.

Seit 2005 freie Mitarbeit für verschiedene Zeitungen und Magazine.

Projektbezogene Arbeit für Bundeswehr, Konrad-Adenauer-Stiftung, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit in Deutschland, Afghanistan, Kosovo und Nigeria; Lehrtätigkeit an Hochschulen in Deutschland, Nigeria und Südosteuropa.

Forschungsinteresse: Kulturtheorien, Kulturerbe, Denkmalschutz und –theorie, Konflikte, Identität, Semiotik, Diskursanalyse, Angst, Militär und Sicherheitsdienste, Literatur und Kunst.